Flexibel, präzise, kompakt – Lasersensoren LAS Mit den LAS Sensoren bietet WayCon für alle Einsatzgebiete und Branchen den richtigen Lasersensor

 

Wegsensor
Laserwegsensor


WayCon Positionsmesstechnik bietet mit der Sensorreihe LAS Sensoren, die allen spezifischen Ansprüchen gerecht werden: Ob extrem kompakt oder speziell für schwarze Oberflächen, ob große Reichweiten bei kleiner Bauform oder universell und preiswert. Dank der sehr robusten und kompakten Bauform sind Messungen auch unter beengten Einbauverhältnissen möglich. Die Lasersensoren eignen sich optimal zur Dickenmessung, Qualitätskontrolle und Prozessüberwachung im Maschinenbau, in der Automatisierung, der Chemieindustrie oder Medizintechnik.

Zu den Merkmalen der Serie zählen die ausgezeichneten Messeigenschaften: Dunkle Objekte sind ebenso messbar wie Objekte hinter einer durchsichtigen Scheibe und sehr genaue Distanzmessungen sind zudem auf unterschiedlichen Oberflächen durchführbar. Da die Serie neben Punktlasern auch Linienlaser umfasst, stellen Messungen auf unebenen Oberflächen keine Schwierigkeiten dar.

Der große Messbereich der Serie von 10 mm bis 13.000 mm bietet viele Anwendungsmöglichkeiten bei über- zeugender Genauigkeit. Bei kleinen Messbereichen kann eine sehr hohe Auflösung bis 2 μm erreicht werden und eine sehr gute Linearitätskonstante bis ±6 μm. Die individuelle Parametrierung per Teach-In Funktion bietet
weitere Flexibilität für den Anwender.

Die robusten Sensoren mit der Schutzklasse IP 67 sind im Temperaturbereich von 0°C bis 50°C einsetzbar und zudem verpolungs- und kurzschlussfest. Die analogen Ausgangssignale werden mit 4…20 mA und/oder 0…10 V ausgegeben.

Mit diesen Eigenschaften bietet die LAS Reihe von WayCon für jeden Anwendungsbereich den geeigneten Sensor. Allen gemein ist
dabei ihr ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Herstellerinfo:

DB Lasersensoren -Flexibel, präzise, kompakt
Werbeanzeigen

Präzision bei Eiseskälte. Distanzen und Geschwindigkeiten reflektorlos messen mit dem Laser-Distanzmessgerät der Serie LLD.

Lasersensor Serie LLD mit Heizung

Wer auch bei extremen Witterungsbedingungen auf millimetergenaue Positionierung achten muss, ist mit der neuen Generation der WayCon Laser-Distanzmessgeräte LLD bestens gerüstet. Denn diese bringen einen entscheidenden Vorteil für die industrielle Automation: den zuverlässigen Einsatz im Temperaturbereich von minus 40°C bis plus 50°C.Damit sind die Sensoren auch für Kühlhäuser und bei hohen Minusgraden im Außenbereich ohne zusätzliche Maßnahmen einsatzbereit und garantieren exzellente Messergebnisse.

Die Laser-Distanzmessgeräte der Serie LLD von WayCon Positionsmesstechnik sind optoelektronische Sensoren für den industriellen Einsatz. Für Abstandsmessungen bis zu 150 m haben sich die Geräte durch präzise und berührungslose Messungen, wie in automatisierten Fertigungsprozessen oder der Positionierung von Kränen, vielfach bewährt. Millimetergenaue Messergebnisse sind bis zu einer Distanz von 30 m auch ohne zusätzliche Reflektorelemente möglich. Ein gut sichtbarer roter Laserpunkt hilft, den augensicheren Messstrahl exakt auf das anzumessende Objekt auszurichten. Ausgestattet mit Standardschnittstellen wie Profibus DP, SSI, RS232 oder RS422 sowie einstellbaren Schalt- und Analogausgängen, sind die Sensoren leicht in industrielle Umgebungen auch mit Feldbussteuerung zu integrieren.

Abstandsmessung mit Lasersensor, keine Radarfalle

Die Abstandsmessung und Geschwindigkeitsmessung mit der LLD Serie.

Hersteller Homepage: www.waycon.de/lasersensor.html

Anwendungen:

Brücken- Abstandsmessung
Wegmessung
Kontrollmessung
Hubmessung

Abstandsmessung und Geschwindigkeitsmessung ohne Radar
Abstandsmessung und Geschwindigkeitsmessung ohne Radar

Schnittstelle für Computer und Steuerung

Laser-System zur geometrischen Profilerkennung für: Schweissnahtprüfung, Nutvermessung, Türspaltvermessung

Der Scanner LSCAN dient zur zweidimensionalen Erfassung von Höhenprofilen auf Objekten aus unterschiedlichen Materialien. Dazu wird eine Laserlinie auf das Meßobjekt projiziert und durch Triangulation der Abstand zur Objektoberfläche vermessen. Gemessen wird die Höhe (Z-Achse) über eine Distanzlänge (X-Achse). Als Ergebnis erhält man die Objektkontur an der Meßstelle. Alle 20 ms steht ein kompletter Scan mit je 283 Meßpunkten oder alle 40 ms ein Scan mit 566 Meßpunkten zur Verfügung. Der Bereich für die X-Achse liegt zwischen               5-200 mm und für Z zwischen 8-500 mm.

LINK: Hersteller Lasersensoren

Scanner für Schweissnahtprüfung, Nutvermessung, Türspaltvermessung
Scanner für Schweissnahtprüfung, Nutvermessung, Türspaltvermessung

Einsatzgebiet
Der Sensor eignet sich für die geometrische Profilerkennung und Abstandsmessung.
Typische Anwendungen:
– Genaue Führung von Handling-Robotern
– Scheibenmontage, Karosseriepositionierung, Spaltjustage in der Automobilindustrie
– Schweißnaht-Verfolgung und Qualitätsüberwachung
– Schnelle Vermessung der Position von Lochausschnitten, Spalten/Kanten in Blechen bei                                                                                                                                                                                         automatischer Montage
– der Breite und Tiefe von Nuten
– von Objekten auf 3D-Meßmaschinen und zerklüfteten Profilen aller Art
– von SMD-Bauteilen im Produktionsablauf
– Objektüberwachung
– Kollisionskontrolle
– Objektunterscheidung und Vollständigkeitsprüfung

Meßprinzip
Der Linienscanner LSCAN funktioniert nach dem Prinzip der Triangulation.
Die Laserlinie wird von einer gepulsten Laserdiode und einer Linien-Optik erzeugt. Die vom Meßobjekt
diffus reflektierte Lichtenergie der projizierten Laserlinie wird von einem CCD-Array 2-dimensional erfaßt

Die unterschiedliche Höhenkontur des Objektes bewirkt eine Auslenkung der Laserlinie. Diese Auslenkung
wird trigonometrisch korrigiert und ausgewertet.
Neben der Abstandsinformation (Z-Achse) wird auch die jeweilige Position des Abtastpunktes (X-Achse)
auf der Laserlinie vom Linienscanner bereitgestellt.